Weiterbildungspreis würdigt herausragende Projekte

Das Land Rheinland-Pfalz hat gemeinsam mit dem Landesbeirat für Weiterbildung fünf Projekte mit Vorbildcharakter mit dem Weiterbildungspreis Rheinland-Pfalz 2022 ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde erneut der Sonderpreis der Medienanstalt Rheinland-Pfalz vergeben.
  • Projekt „erwachsenenbildung.digital“  

Träger: Zentren Bildung und Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau

Unterstützung haupt- und ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Transfer der eigenen Inhalte in den digitalen Raum. Dazu wurden Videos erstellt, die unter freier Lizenz auf der Internetseite zur Verfügung stehen, und praxisnah Orientierung in den Bereichen Online-Didaktik, Methodik und Technik geben. Die Inhalte werden weiter aktualisiert und sind kostenfrei zugänglich.

  • Projekt „Schulabschluss nachholen in Corona-Zeiten“

Träger: Kreisvolkshochschule Mainz-Bingen e.V.

Entwicklung einer digitalen Strategie, um die Vorbereitungskurse für das Nachholen von Schulabschlüssen in Zeiten des ersten Lockdowns 2020 und in der folgenden Pandemiezeit weiterführen zu können. Dadurch hatten alle Teilnehmenden der Kurse die Chance, einen Schulabschluss zu absolvieren. Neben der Entwicklung und Umsetzung eines digitalen Konzeptes für die Weiterführung der Kurse lag ein Schwerpunkt auf der Vermittlung digitaler Schlüsselkompetenzen der Teilnehmenden.

  • Projekt „Hybride Veranstaltungsreihe `Recht in Leichter Sprache´“

Träger: Katholische Erwachsenenbildung Rheinland-Pfalz

Schulung für Menschen mit Behinderungen sowie Lehrkräften für Alphakurse, Mitarbeitende in Werkstätten und Menschen, die in Werkstätten für Menschen mit Behinderung arbeiten zu unterschiedlichen rechtlichen Fragen und Grundlagen. Ziel war es, Teilhabechancen für Menschen mit Behinderungen zu erhöhen und ein Bewusstsein für die eigenen Rechte zu fördern. Durch die Kooperation mit Lehrkräften in Alphakursen und Schlüsselpersonen in Werkstätten für Behinderte wurde der Transfer in Alltag und Beruf unterstützt.

  • Projekt: „PerSe Plus – TrimmDichPfad“

Träger: Arbeit und Leben gGmbH

Agil konzipierter digitaler Parcours, der die Grundlagen der handwerklichen Selbstverwaltung auf 12 Stationen interaktiv und spielerisch vermittelt. Zielgruppe sind Ehrenamtliche in der Selbstverwaltung im Handwerk. Über das praxisnahe Bildungsangebot werden auch Interessierte an das Ehrenamt herangeführt und neue Zielgruppen erschlossen. Die Konzeption ermöglicht sowohl ein individuelles, als auch ein kooperatives Durchschreiten des Parcours und ist ebenso für Präsenzveranstaltungen geeignet.

  • Projekt: „IKIGAI: Das Spiel.“

Träger: Katholische Erwachsenenbildung Rheinland-Pfalz

Serious Game zur beruflichen (Neu-) Orientierung. Das Onlinespiel schafft ein Angebot zur Auseinandersetzung mit der eigenen Berufsbiographie und individuellen Vorlieben. Es orientiert sich an Modellen der japanischen Philosophie und unterstützt in erster Linie Berufsanfängerinnen und -anfänger sowie Personen in beruflichen Umbruchssituationen durch Fragestellungen, die das Suchen und Finden des persönlichen Lebensglücks erleichtern sollen.

 

Sonderpreis der Medienanstalt Rheinland-Pfalz:

  • Projekt: Neue hybride und interaktive Lernszenarien in der Erwachsenenbildung

Träger: Volkshochschule Kaiserslautern e.V.

Entwicklung hybrider Lernszenarien, um auch in Lockdown-Zeiten eine interaktive Teilnahme an Bildungsveranstaltungen zu ermöglichen. Augenmerk lag hierbei sowohl auf der Schulung von Lehrenden, als auch auf dem Einsatz besonderer Technik. Die facettenreiche Maßnahme unterstützt bei der Durchführung von hybriden Formaten und bereitet die verschiedenen Akteure auf den Umgang mit moderner Technik und die Rahmenbedingungen hybrider Formate vor. Das Konzept war Grundlage für Beratung und Schulung weiterer 25 Einrichtungen bundes- und landesweit.