Mehr Menschen in Rheinland-Pfalz beginnen die Pflegeausbildung

Pflegeberufe sind zum Schuljahr 2020/2021 in Rheinland-Pfalz so beliebt wie nie.

 

Im Januar 2020 wurde die generalistische Ausbildung Pflegefachfrau/-mann eingeführt mit dem Ziel, dass die Auszubildenden Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen pflegen können. „Eine moderne Ausbildung für die Zukunft, die umfassende Kompetenzen für den Einsatz in Kliniken, in Pflegeheimen und ambulanten Diensten vermittelt. Wir freuen uns, dass die aktuellen Zahlen unterstreichen, dass die Ausbildung erfolgreich gestartet ist“, sagten Arbeitsminister Alexander Schweitzer und Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig.

„Die Arbeit von Pflegefachfrauen und Pflegefachmännern ist unglaublich wichtig. Das wird uns in diesen Wochen und Monaten besonders während der Corona Pandemie, aber auch während der Flutkatastrophe vor Augen geführt. Mit der neuen Pflege-
ausbildung gehen wir einen wichtigen Schritt nach vorne: Die drei Ausbildungsberufe Kranken-, Alten- und Kinderkrankenpflege wurden zu einer neuen Pflegeausbildung zusammengefasst, die den vielfältigen pflegerischen Aufgaben der heutigen Zeit gerecht wird. Die Pflegeausbildung wurde damit nicht nur auf ein modernes Fundament gestellt, sie wurde auch deutlich attraktiver für Auszubildende. Diese brauchen wir dringend, um den Fachkräftemangel bekämpfen zu können“, sagte Arbeitsminister Schweitzer.

Die neue Ausbildung konnte aufgrund umfassender Vorbereitungen gelungener Kooperation und eines immensen Einsatzes aller im Gesundheitswesen, der Pflege und des Bildungswesens Beteiligter zum Schuljahr 2020/2021 erfolgreich starten. Die aktuellen, nun für das Schuljahr 2020/2021 vorliegenden Ausbildungszahlen, beinhalten auch Nachmeldungen und erlauben nun ein präzises Bild der Ausbildungssituation. Sie bestätigen den erfolgreichen Start der neuen Pflegeausbildungen in Rheinland-Pfalz durch eine leichte Steigerung von +5,8 Prozent (126 Personen) im Vergleich zum vergangenen Schuljahr.

“Trotz der Corona bedingten eingeschränkten Werbemaßnahmen und trotz schwierigen Ausbildungs- und Arbeitsmarktbedingungen ist die Zahl der Eintritte in eine Ausbildung zur Pflegefachperson in Rheinland-Pfalz nicht nur stabil geblieben, sondern sogar leicht gestiegen. Die neue Pflegeausbildung hat sich damit bereits in ihrem Einführungsjahr unter extrem schwierigen Rahmenbedingungen als attraktiver Ausbildungsberuf erwiesen“, so die beiden Mitglieder der Landesregierung.