Landesregierung fördert Kurse, die Menschen beim Lesen, Schreiben und digitaler Kompetenz helfen

Termine im Internet buchen, die Abfahrt des nächsten Busses checken, das Bankkonto online im Blick behalten: Das Internet bietet viele Wege, das Leben leichter zu gestalten. Doch was ist mit Menschen, für die das Lesen und Schreiben häufig noch eine Herausforderung ist und die die Angebote auch gerne nutzen möchten? Sie fit für den digitalen Wandel zu machen, ist Hauptziel des Kurses ‚Digitale Grundbildung‘ des Erwachsenenbildungswerks (EEB) Rheinland-Süd e.V. in Simmern.

Weiterbildungsminister Alexander Schweitzer machte sich am Freitag selbst ein Bild vom Kurs vor Ort und sprach mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern über ihre Erfahrungen mit der Digitalisierung im Alltag.

Dabei bearbeitete der Minister mit der Kursrunde auch Übungsaufgaben und gab seine Einschätzung, wie er die digitalen Herausforderungen sieht. „Mit der fortschreitenden Digitalisierung auch von alltäglichen Anwendungen gewinnen Lesen und Schreiben sowie digitale Kompetenzen an Bedeutung für gesellschaftliche Teilhabe. Es freut mich zu sehen, auf wie vielfältige Weise Teilnehmerinnen und Teilnehmer hier ihre Fähigkeiten erweitern“, betonte Minister Alexander Schweitzer bei seinem Besuch an der EBB und nannte beispielhaft das Ausfüllen von PDF-Formularen oder das Einholen von Fahrplanauskünften im Internet.

Seit August 2021 kommen im EEB Rheinland-Süd e.V., dem rheinland-pfälzischen Erwachsenenbildungswerk der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKIR), im Rahmen eines Modellprojekts acht Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu dem vom Ministerium für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung (MASTD) geförderten Kurs „Grundbildung digital“. Die Förderung des Projektes wurde so angelegt, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Leihlaptop und Datenvolumen für die Dauer des Kurses erhalten.

Die EEB in Simmern ist bereits seit 2010 im Bereich der Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit tätig. Sie bietet Kurse zum Lernen von Lesen, Schreiben und finanzieller Grundbildung an. „Grundbildungskurse sind eine Herzensangelegenheit des EEBs Rheinland-Süd“, hob Pfarrerin Kirsten Arnswald, Leiterin des EEBs Rheinland-Süd, hervor. „In diesem Kurs lernen unsere Teilnehmerinnenund Teilnehmerz.B., wie sie online Termine buchen oder sich in Warnapps registrieren. Das funktioniert aber nur, wenn die Lese- und Schreibkompetenzen kontinuierlich erweitert werden. Daher führen wir natürlich auch digitale Lese- und Schreibübungen am Computer durch oder bearbeiten schriftliche Arbeitsblätter.“

Der besuchte Kurs der EEB ist einer von insgesamt neun Kursen, die das MASTD im Zeitraum von Juli 2021 bis Februar 2022 mit insgesamt 160.000 Eurofördert, um das Lernen von Lesen, Schreiben und digitalen Fähigkeiten zu unterstützen.

Ein weiterer Kurs wird von der Evangelischen Landesarbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Rheinland-Pfalz (ELAG), dem das EEB Rheinland-Süd angehört, durchgeführt. Außerdem sind hier der Verband der Volkshochschulen, die Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Erwachsenenbildung (KEB) und die Landesarbeitsgemeinschaft anderes lernen e. V. beteiligt.