ESF-Arbeitsmarktkonferenz: Gemeinsam die Transformation der Arbeitswelt zu einem Erfolg machen

„Wir erleben die Transformation in allen Bereiche unserer Arbeitswelt. Veränderungen in der Art und Weise, wie wir leben und arbeiten, sind allgegenwärtig und unaufhaltsam. Jeder und jede von uns hat im eigenen Umfeld erfahren, wie die Pandemie diese Entwicklung zusätzlich beschleunigt hat. Das Land und der Europäische Sozialfonds leisten hier einen wichtigen Beitrag dafür, dass die Menschen in Rheinland-Pfalz mit ihren beruflichen Kompetenzen up to date bleiben. Genauso unterstützen wir diejenigen, die ohnehin sozial benachteiligt sind, damit sie am Arbeitsmarkt von morgen erfolgreich sind und digital teilhaben können“, sagte Arbeits- und Transformationsminister Alexander Schweitzer bei der ESF-Arbeitsmarktkonferenz in Ingelheim. An der hybrid durchgeführten Veranstaltung nahmen Nicolas Schmit, EU-Kommissar für Beschäftigung und soziale Rechte, Detlef Scheele, Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit sowie die Führungsebenen nahezu aller Arbeitsmarkt-Partnerinnen und -Partner in Rheinland-Pfalz teil.

Im Mittelpunkt stand die Frage, wie sich die Arbeitswelt zwischen Corona und Transformation verändert hat und wie es insbesondere durch die Förderung aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie arbeitsmarktpolitischen Mitteln des Landes gelingen kann, die Auswirkungen der Pandemie auf den Arbeitsmarkt abzufedern und die Menschen im Land in der Transformation zu unterstützen.