Digital auf den Weg gebracht: Mit kleinen Herzensprojekten große Ergebnisse erzielen

Am 1. Oktober findet der 1990 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufene „Internationaler Tag der älteren Menschen“ statt. Sozialminister Alexander Schweitzer wies im Vorfeld des Tages auf die Bedeutung sozialer Teilhabe gerade für ältere Menschen hin. „Die Stärkung von Teilhabemöglichkeiten ist ein ganz wichtiges Element, um sozialer Isolation im Alter vorzubeugen. Um die Menschen unmittelbar zu erreichen, bedarf es häufig keiner großen Schritte, sondern kleiner Ansätze“, sagte Schweitzer. Er verwies auf die Landesinitiative „Neue Nachbarschaften – engagiert zusammen leben in Rheinland-Pfalz!“, die über die digitale „Herzenssprechstunde 4.0“ verschiedene Mikroprojekte für mehr Teilhabe für ältere Menschen angestoßen hat.

„Die Herzensprojekte, die im Rahmen einer digitalen Fortbildung der Landesinitiative entwickelt wurden, sind schöne Beispiele für niedrigschwellige Ideen“, betonte Sozial- und Digitalisierungsminister Alexander Schweitzer.  In der Corona-Krise hat der Ideenaustausch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer online im virtuellen Raum „MachBar“ stattgefunden „Damit zeigt das Landesprojekt auch, dass trotz der Coronabeschränkungen viele spannende Formate digital möglich sind, die zugleich persönliche Begegnungen bieten“, so Schweitzer.

Ein Beispiel ist das Mikroprojekt „Dose gegen Einsamkeit“, bei dem vor allem an alleinlebende Menschen herzförmige Dosen vergeben werden, in denen sich neben einer kleinen Süßigkeit die Telefonnummer einer lokalen Organisation oder Nachbarschaftsinitiative befindet. „So wird die Hemmschwelle reduziert, dass Menschen in einsamen Momenten zum Hörer greifen und anrufen, um aus ihrer Isolation ins Gespräch zu kommen“, erklärt Annette Scholl, die Projektleiterin der Landesinitiative.

Über die Landesinitiative

Die Landesinitiative „Neue Nachbarschaften – engagiert zusammen leben in Rheinland-Pfalz!“, die 2015 vom Sozialministerium und der Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V. (BAS) als Projektträger ins Leben gerufen wurde, hat in ihrem Angebot „Herzenssprechstunde 4.0“ von Januar bis März 2021 rund 50 Personen digital ausgebildet, um verstärkt Kontakte zu Seniorinnen und Senioren vor Ort aufzubauen.